Die häufigsten Erziehungstile: und zu welcher Gruppe gehören Sie?

Die häufigsten Erziehungstile: und zu welcher Gruppe gehören Sie?

Wie man ein Kind richtig erzieht? Das wollen die meisten Eltern (angeblich) immer auf Anhieb am besten wissen. So gibt es verschiedene Elterntypen, denen Sie garantiert schon begegnet sind.

«Das ist gefährlich!» | Die übervorsichtigen Helikopter-Eltern

Man trifft sie immer häufiger an. Diese Eltern sehen hinter allem und jedem eine Gefahr. Wenn ihr Kind hinfällt, fangen sie es auf, bevor es den Boden berührt. Sie temperieren den Gemüsebrei fürs Baby aufs halbe Grad genau und sind unterwegs für ausnahmslos jeden Wetterwechsel gerüstet - selbst für spontan auftretende Eiszeiten. Ihre Kinder bewegen sich oft unsicher, weil sie selbst kaum Erfahrungen machen dürfen. Wenn Sie irgendwann ein Pflaster (zu ersetzen durch Sonnencréme, Windel, Mückenspray) brauchen und keines dabeihaben: sehen Sie sich nach Helikoptereltern um. Dort kriegen sie zum Pflaster noch eine in Herzform geschnitzte Apfelhälfte. Eine desinfizierte, versteht sich. Durch diesen Stil lernt ein Kind nur bedingt, mit Verantwortung umzugehen - sehr wohl aber, was Geborgenheit bedeutet.

«Und was meinst du dazu?» | Die demokratischen Frage-Eltern

«Willst du Jeans anziehen, ein Röckli oder lieber im Prinzessinnenkostüm in die Schule gehen?» Kinder von Demokraten entscheiden selbst. Gewisse Regeln gibt es in ihrem Erziehungsstil zwar, aber die Bedürfnisse der Kinder stehen immer an erster Stelle. Der Tag ist voll mit Fragen: das Kind darf auch die Farbe des neuen Esstisches mitbestimmen und das Ferienziel im Herbst. Jede Handlung der Eltern wird lang und breit in Ich-Botschaften begründet: «Ich finde, du solltest dir jetzt die Regenjacke anziehen, sonst wird dein Pulli nass und du könntest dich erkälten.» Die Kinder von Demokraten kennen als Erwachsene den Umgang mit Entscheidungen.

«Sei ganz du selbst!» | Die antiautoritären Selbstbestimmer

Das Kind darf selbst Entscheidungen treffen, und die Eltern greifen nur dann ein, wenn die Gefahr besteht, dass es sich selbst oder andere mit seinem Handeln verletzt. Also lernt das Kind nach dem Motto «Die Freiheit des einen hört da auf, wo die des anderen anfängt» zu leben. Da es bei den Eltern nur an rational begründete Grenzen stösst (z.B. «Renn nicht über die Strasse!»), kann es sich uneingeschränkt entfalten. Wenn es sich daneben benimmt, schreiten die Eltern ein, indem Sie das Kind auf seinen Fehler aufmerksam machen. So lernt das Kind den Umgang mit negativen Emotionen und weiss später, was es bedeutet, Rücksicht zu nehmen. Weitere Informationen zu diesem Erziehungsstil finden Sie in unserem Ratgeber.

Familienfreundliche Psychologische Beratung in Ihrer Umgebung

creativity coaching

creativity coaching in Zürich

lernlade-züri.ch

lernlade-züri.ch in Zürich

IRIS HUNZIKER COACHING & CONSULTING

IRIS HUNZIKER COACHING & CONSULTING in Zürich

Spirig Christina (Marty-Spirig Christina)

Spirig Christina (Marty-Spirig Christina) in Zürich

Brenner Heidy

Brenner Heidy in Zürich

Spitex Puls24Personal

Spitex Puls24Personal in Zürich

4.8
(4)
Praxis für Psychotherapie Mantel Beat

Praxis für Psychotherapie Mantel Beat in Zürich

Supervision & Coaching

Supervision & Coaching in Zürich

Gesundheitspraxis Durchatmen

Gesundheitspraxis Durchatmen in Zürich

5
(86)
Bauer Christina

Bauer Christina in Zürich

3
(2)
Humentum AG

Humentum AG in Zürich

5
(9618)
Elternnotruf der Kantone Zürich, Bern, Zug und Graubünden

Elternnotruf der Kantone Zürich, Bern, Zug und Graubünden in Zürich

«Ich spüre dich!» | Die nachhaltigen Super-Eltern

Sie vertreten die Meinung, dass Babies schon vollkommen zur Welt kommen. Deshalb muss man sie nicht erziehen, sondern nur begleiten. Das Elternsein wird zum Fulltimejob, weil Super-Eltern die Entwicklung ihrer Kinder beobachten und ihnen eine passende Welt gestalten. In ihren Wohnungen befindet sich alles auf Augenhöhe, geschlafen wird im Familienbett und mit Einschlafbegleitung. Sie kennen jede Psychologie-Studie und halten nicht viel vom öffentlichen Schulsystem. Der Tagesablauf richtet sich nach dem Kind. Wenn es seine Jacke selbst zuknöpfen will, nehmen ihre Eltern jede Verspätung in Kauf. Bei diesem Erziehungsstil steht das Kind als Mensch im Mittelpunkt, was ihm lehrt, sich selbst zu schätzen und somit auch andere. Dieser Stil kann durchaus als nachhaltig bezeichnet werden; es geht hierbei darum, den Wert des Lebens zu schätzen, statt sich fraglos den strukturen einer zerstörerischen globalen Wirtschaftsdiktatur unterzuordnen.

«Und was möchtest du sonst noch?» | Die verdrängenden Verwöhn-Eltern

Ihre Kinder bekommen alles. Und von allem zuviel: Zuneigung, Geschenke und Unterstützung. Das Kind von Verwöhn-Eltern ist nie Schuld und immer das Opfer. Auch wenn es gerade dem Nachbarsjungen die Nase gebrochen hat. Das Problem sind bei diesem Erziehungsstil immer die andern, während der Schulzeit auch gerne die Lehrer. Diese Eltern möchten gern die besten Freunde ihrer Kinder sein. Mama trägt die Paillettenjacke der Tochter und macht mit ihr einen Mädels-Nachmittag, während Papa mit dem Sohn und seinen Freunden zuhause chillt. Die Kinder von Verwöhn-Eltern dürfen schon früh alles: Ausgang, Alkohol, ein Wochenende allein. Schliesslich wollen ihre Eltern geliebt werden.

Und zu welchem Erziehungstyp gehören Sie?

Fall Sie unsicher sind mit Ihrem Erziehungsstil, sollten Sie eine Erziehungsberatung bei einem psychologischen Berater für Familien in Betracht ziehen – hier auf Local Families finden Sie direkt einen in Ihrer nähe.

Text: Nicole Simmen

Das könnte Sie auch interessieren

Der Burnout und seine Gefahren

Der Burnout und seine Gefahren

Quality Time

Quality Time

Ausbauen oder abschaffen? Das würden meine Kinder an der Volksschule ändern.

Ausbauen oder abschaffen? Das würden meine Kinder an der Volksschule ändern.

Work-Life-Balance: Mit dieser Anleitung finden auch Sie zum langfristigen Gleichgewicht!

Work-Life-Balance: Mit dieser Anleitung finden auch Sie zum langfristigen Gleichgewicht!

Nachhilfeunterricht: Brauchen Schüler externe Unterstützung beim Lernen?

Nachhilfeunterricht: Brauchen Schüler externe Unterstützung beim Lernen?

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft - worauf Sie achten sollten

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft - worauf Sie achten sollten

Die häufigsten Erziehungstile: und zu welcher Gruppe gehören Sie?

Die häufigsten Erziehungstile: und zu welcher Gruppe gehören Sie?

Schulstart: 5 Tipps für eine entspannte Einschulung

Schulstart: 5 Tipps für eine entspannte Einschulung

Beziehungskrise - der Weg hinein und wieder hinaus

Beziehungskrise - der Weg hinein und wieder hinaus

Schule wechseln: So gelingt Kindern der Neustart nach dem Umziehen

Schule wechseln: So gelingt Kindern der Neustart nach dem Umziehen

Mehr zum Thema Eltern

Weitere Themen für die ganze Familie